Foundations of Bio-Energetic Osteopathy

Dieser Kurs bietet eine andere Grundlage für das Studium der fortgeschrittenen Osteopathie. Es werden Erkenntnisse und Methoden gelehrt, die in der osteopathischen Ausbildung normalerweise fehlen und die Schüler+innen dafür sensibilisieren sollen, auch auf berührungslose Weise wahrzunehmen. Hierzu hat mich Dr. Fulford, einer meiner wichtigsten Mentoren, während meiner Ausbildung zum Osteopathen nachdrücklich ermutigt.

Wir wollen das Hintergrundwissen und die sensorischen Erfahrungen entwickeln, die notwendig sind, um seine Patienten (und sich selbst) auf einer Ebene zu behandeln, die jenseits der Entwicklung des Ego-Selbst liegt. Anstatt sich einzig und allein auf die gegenwärtigen Symptome zu konzentrieren, wollen wir zu den eigentlichen Ursachen zurückzukehren, ohne dabei die Symptome außer Acht zu lassen. Zentraler Bestandteil dieses Ansatzes ist es, von einer herzzentrierten Stille auszugehen, die mit der des Patienten in Resonanz geht. Hierdurch erhalten wir Zugang zu einer Wahrnehmungsebene, von der aus man sich durch einen Eindruck vom höheren Selbst und göttlichen Aspekten des Patienten leiten lassen kann, um die Störungen/Dysfunktionen mit der höchsten Priorität zu finden und aufzulösen.

Die Diagnose- und Behandlungsmethoden können alle allgemein anerkannten osteopathischen Ansätze umfassen, sind aber nicht beschränkt auf eine bestimmte Ebene oder Funktion sondern schließen das Erspüren von Fließen, Ausstrahlung und Kreislauf auf den verschiedenen Ebenen der menschlichen Existenz mit ein. Wir werden dies mit den gängigen Methoden integrieren, um eine weit umfassendere und tiefergehende Behandlung zu erwirken.

Dieser Basiskurs bringt das Material und die Fähigkeiten ein, die mir von den „älteren“ Osteopathen beigebracht wurden, weil sie wussten, dass die Osteopathie nur auf diese Weise ihr volles Potenzial ausschöpfen kann. Ansonsten wäre es bloße Mechanik.

Dies kann nicht über den Intellekt gelehrt, sondern muss sensorisch erfahrbar gemacht werden, um unser Bewusstsein und unsere Sinne in die Lage zu versetzen, diese Phänomene wahrnehmen zu können. Das ist sogar noch grundlegender als Mechanik! Das Funktionieren über den Intellekt verhindert oder unterbricht die Herz-zu-Herz-Resonanz und die Kommunikation, was die Ganzheitlichkeit/Vollständigkeit der Beziehung/Behandlung drastisch reduziert.

Nach mehr als 45 Jahren Erfahrung als Lernender und Lehrender in der Osteopathie bin der Auffassung, dass – anstatt viele Jahre zu warten – eine frühzeitige Vermittlung und Entwicklung dieser Fähigkeiten und Orientierungen ihre Integration und Anwendung in jegliche Methoden der fortgeschrittenen Osteopathie-Ausbildung erheblich erleichtert.

Zielgruppe: Abgeschlossene Osteopathieausbildung. Dieser Kurs erfordert kein besonderes Level an Vorerfahrung. Teilnehmerzahl: 30
Kursleitung: Dr. Thomas Shaver DO
Kursort: Gutshaus Parin Kurssprache: Englisch mit deutscher Übersetzung Dauer: 4 Tage

Nächste Termine

Weitere Termine auf Anfrage.